Hatha-Yoga


Primär umfasst Hatha-Yoga eine wunderbare Fülle von heilsam wirkenden Körperhaltungen, den sogenannten Asanas. Diese schenken ihren Heilwert in verschiedene Ebenen unseres Seins: in Körper, Geist und Seele.


Die körperliche Ebene:

Sie ist unmittelbar präsent, wenn Sie ein Asana üben. Sie spüren die Dehnung ihrer Muskeln, Bänder und ihrer Haut, die Pressung von Muskeln oder Organen. Ihre Wirbelsäule und Gelenke werden gedreht und/oder gebeugt. Weniger oder nicht spürbar sind die bei jedem Asana stattfindenden inneren Wirkung, zB. auf ihr Blut (Organe werden vermehrt durchblutet, der Fließkreis und die Qualität des Blutes verbessert), auf die Zellen, Nerven Lymphe, Meridiane.


Die Geistige Ebene:

Während sie ein Asana üben, focussieren sie ihre Aufmerksamkeit auf ihren Körper, seine Empfindungen. Zugleich üben Sie bewusstes Wahrnehmen ihres Atems und bewusstes Lenken ihrer Atembewegungen. Ihr Denken beruhigt sich und sie erleben, im „Hier und Jetzt“ zu sein: das Gedankenkarussel steht sanft still. Auch positive innere Bilder, die sie im Asana üben, lassen ihr Denken Ruhe finden


Die seelische Ebene:

Das beruhigte Gedankenkarussel schenkt die für den Menschen so wichtige Seelenhygiene. Diese wiederrum führt spürbar zu tiefer, innerer Ruhe, aus der sich neue Gelassenheit, Lebensfreude und Lebensenergie in ihren Alltag schenken.